Hilfe

Accountausbau

Der Ausbau der Planeten ist ein dauernder Prozess, der dich immer beschäftigen wird. Wird dieser gut durchdacht, macht sich das durch eine hohe Minenproduktion und ruhigem Schlaf bemerkbar.

Rohstoffproduktion – Minen

Die Rohstoffe sind das A und O in Gigrawars. Wer mehr Rohstoffe erwirtschaftet, kann den Account besser ausbauen und so an die Spitze der Highscore gelangen, oder aber auch eine große Flotte aufbauen.
Zu Allererst wird immer die Eisenmine gebaut und stark angezogen. Der Rohstoff Eisen (auch Fe genannt, siehe Tabelle der Elemente) wird in großer Masse für alle Konstruktionen, aber auch für sehr viele Schiffe gebraucht.
Zwischendurch sollte aber auch die Lutinumraffinerie gebaut werden. Lutinum (Abkürzung: Lut) wird für die meisten Konstruktionen nur in geringem Maß gebraucht, ist dafür umso wichtiger für Schiffe und Forschungen.
Wasser wird größtenteils produziert um daraus Wasserstoff herzustellen. Hier muss also kein großer Wert gelegt werden.
Wasserstoff ist dafür umso wichtiger. Dieser wird nämlich für viele Antriebsforschungen, für Kolonisationsschiffe und als Treibstoff für Angriffe verwendet. Dazu muss man die Chemiefabrik ausbauen, welche die Produktion von Wasser dezimiert. Die erweiterte Chemiefabrik ist vergleichsweise teuer, produziert aber relativ viel Wasserstoff. Um Vorraussetzungen für Konstruktionen herauszufinden, ist ein Blick in den Techtree (Navigation: Technik) ausreichend.

Sichern von Rohstoffen – Speicher

Ohne Speicher auszubauen, hat man eine Lagerkapazität von 150.000 Einheiten, wobei 3000 Einheiten sicher vor Angreifern sind.
Durch das Ausbauen von Speichern werden diese beiden Werte erhöht. Die genauen Werte kann man auf der Infoseite der Speicher feststellen.
Es ist empfehlenswert, die Speicher mit den Minen zusammen hochzuziehen, um Ruhe vor Angreifern zu haben. Hat man beispielsweise eine Eisenproduktion von 2000 Einheiten pro Stunde und schläft 7 Stunden nachts, empfiehlt es sich einen Eisenspeicher zu bauen, welcher mindestens 14.000 Einheiten vor Angreifern sichert. Somit hält man sich nicht nur die Angreifer vom Hals, sondern schläft zusätzlich ruhiger.

Schiffsfabrik

Vor dem Bau der Schiffsfabrik muss man sich etwas an Lutinum sparen und zusätzlich eine Wasserstoffproduktion besitzen. Der Bau der Schiffsfabrik erlaubt es, Schiffe zu produzieren. Anfangs werden nur Schakale und Spionagesonden vorhanden sein, da man für alle anderen Schiffe Antriebe forschen muss.
Höhere Stufen der Schiffsfabrik bewirken schnellere Produktion von Schiffen. Wie sich der Ausbau genau auswirkt, ist auf der Seite gw1.gigra.de/ zu erkennen.

Verteidigungsanlagen

Die Orbitale Verteidigungsstation erlaubt es, Verteidigungsanlagen zu bauen. Diese können zwar den Planeten schützen, sind aber mit Vorsicht zu bauen. Wenn diese gebaut werden, bleiben sie auf dem Planeten bestehen bis Sie zerstört werden. Man kann Sie also nicht vor zu großen Angriffen schützen!

Sonstige Gebäude

Kommandozentrale: erhöht die Geschwindigkeit bis zu Fertigstellung von Gebäuden
Forschungszentrum: erlaubt es neue Techniken zu Forschen
Planetarer Schild & Fusionsreaktior: Erhöht den Grundverteidigungswert und Grundangriffswert des Planeten


Forschung

Um neue Schiffe oder Verteidigungstürme bauen zu können, müssen neue Antriebe geforscht werden. Zudem kann man die Kampfkraft der Schiffe durch erweiterte Waffenforschung erhöhen. Die Forschungen bauen aufeinander auf, sodass man bestimmte Forschungsstufen kleinerer Antriebe beispielsweise für die Forschung größerer Antriebe braucht. Wie der “Forschungsbaum” genau aufgebaut ist, kann man unter “Technik” einsehen.

Antriebsforschung

Den ersten Antrieb den man forschen kann, ist der Verbrennungsantrieb. Dieser ist notwendig um die ersten sinnvolle Schiffe, die Renegades, produzieren zu können. Die Spionagetechnik sollte man auch forschen beziehungsweise erhöhen, um die Chance auf Spionageberichte zu erhöhen.
Als nächste Antriebsforschung steht der Ionenantrieb an. Dieser wird unter anderem für die nächsten Kampfschiffe, die Raider, vorausgesetzt, aber auch für Kolonisationsschiffe um neue Planeten zu besiedeln. Die wichtigsten und letzten Antriebsforschungen sind der Raumkrümmungsantrieb und der Raumfaltungsantrieb. Diese sind allerdings sehr teuer (ausschließlich Wasserstoff), bieten einem aber die Möglichkeit die stärksten Schiffe, die Cougare (Abk.: Coux), die Longeagle V (Abk.: Lev) und schließlich die Longeagle X (Abk.: Lex) zu bauen.

Waffenforschung

Mit größerer Flotte lohnt es sich immer mehr, die Kampfkraft durch neue Waffenforschungen zu erhöhen. Für die Angriffskraft sind 3 Forschungen, die Ionisation, Energiebündelung und die Explosivgeschosse vorhanden. Um die Verteidigung der Schiffe zu erhöhen wird die erweiterte Schiffspanzerung geforscht.
Um die größte Kampfkraft mit dem geringsten Ressourcenaufwand zu erlangen, muss man verstehen, wie sich die Forschung auf die Schiffe auswirkt.
Durch den Simulator kann man schnell testen, dass eine Erhöhung von Energiebündelung von Stufe 10 auf Stufe 15 die gleiche Auswirkung hat, wie die Erhöhung der gleichen Stufen von Explosivgeschossen, welche jedoch viel günstiger sind. Somit hat jede Forschung den gleichen Einfluss auf die Kampfkraft, sodass man einfach immer das günstigste Forschen sollte.
Ein kleiner Ausblick: Nach etwa 2 Jahren erfolgreicher Spielzeit besitzen die Flieger bereits 3Fachen Angriffswert gegenüber dem Standardwert.


Community – Allianzen

In GigraWars ist die Community ein größer Bestandteil des Spiels. Alleine spielen ist einfach nicht so spaßig wie mit einer Truppe, die dich am Anfang unterstützen kann, oder mit denen du gemeinsame Ziele verfolgen kannst.

Allianz suchen oder gründen

Allianzen sind Gruppen von Spielern die im Spiel zusammen agieren. Egal ob es dabei um einen Push (Ressourcen auf einen Spieler konzentrieren um Forschungen zu erreichen), um ein gemeinsames Angriffsziel zu bashen (Flotte vernichten) oder aber auch einen Spieler aus den eigenen Reihen vor Angriffen zu verteidigen.
Viele der größeren Allianzen besitzen mit der Zeit sogenannte “Aufbauwing”’s ihrer Allianzen. Diese sind für Spieler, die es nicht in die Hauptallianz (Main) schaffen, und dort Unterstützung der größeren Spieler bekommen, um sich letztendlich für die Main beweisen zu können.
Natürlich kann man sich auch seine eigene Allianz gründen, seine eigenen Freunde suchen die sich einem anschließen und gemeinsam die “neue Welt” erforschen.
Egal welchen Weg man einschlägt, zusammen macht das Spiel immer mehr Spaß!

Forum

Das Gigrawarsforum ist der Treffpunkt aller Gigrawars Spieler. Hier finden sich viele Informationen rund um GW, Anregungen zum Team, Verbesserungsvorschläge/Kritik zum Spiel, Politik (Kriege, Kampfberichte) etc. Es lohnt sich immer, einen Blick in das Forum zu werfen, um zu wissen was im Universum los ist!
Zudem findet sich auch ein Bereich für Neulinge für Fragen rund ums Spiel, wo man wild drauf los fragen kann! Vorher sollte man sich jedoch die anderen Themen durchlesen, um zu sehen, ob die gleiche Frage schon mal beantwortet wurde.


Produktion von Schiffen/Verteidigungsanlagen

Die Produktion von Schiffen und Verteidigungsanlagen ist eigentlich ganz einfach: Man wählt im Feld neben der Schiffsbeschreibung die Anzahl aus, und drückt im unteren Bereich der Seite auf “Bauen”. Hier finden sich auch alle laufenden Bauaufträge und können auch gegebenenfalls abgebrochen werden.
Die Bauzeit der Schiffe sind von der Stufe der Schiffsfabrik abhängig, die Kosten für die Produktion bleiben allerdings immer die gleichen. Um die Übersicht auf dieser Seite zu verbessern, kann man durch das “minus” die Schiffsbeschreibungen & Kosten einklappen. Diese Funktion ist vor allem auf der mobilen Seite sehr praktisch.


Galaxie – Freund oder Feind?

Die Galaxie zeigt Planeten in der unmittelbaren Umgebung an. Koordinaten sind folgendermaßen zu lesen: [Galaxie]:[Sonnensystem]:[Planetenkoordinate].

Ausspionieren von fremden Planeten

Möchte man sich an den Ressourcen von anderen Spielern erfreuen, muss man zuerst ihre Planeten ausspionieren. Dafür sind Spionagesonden erforderlich.
Unter Galaxie geht man dafür die am eigenen Planeten nahegelegenen Sonnensysteme durch, und klickt bei Interessanten Planeten auf das linke Icon: Das Auge. Nun wird eine Spionagesonde zu diesem Planeten geschickt. Ob eine Spionagesonde einen bericht liefert, ist von der dort befindlichen Flotte, aber auch von der Spionagetechnik abhängig. In jedem Fall wird die zu diesem Zeitpunkt stehende Flotte übermittelt. Im besten Fall bekommt man einen vollständigen Spionagebericht, welcher den kompletten Ausbau des Planeten anzeigt, die Forschung, und die plünderbaren Ressourcen.

Handeln oder Angreifen

Viele werten einen Spionageversuch als Kriegsakt, somit sollte man sich immer vorher überlegen wen man zum Feind, oder zum Freund haben möchte.
Falls man den Angriff wagen möchte, muss man immer bedenken, dass nicht doch noch Flotte bei dem Angriffsziel zurückkommen könnte und die eigene Flotte verteidigen und zerstören könnte. Somit sollte man nicht unbedingt immer nach der ersten Sonde blind drauf losfliegen um eigene Verluste zu vermeiden.
Mit seinen Nachbarn kann man natürlich auch eine friedliche Beziehung führen, um beispielsweise Informationen (z.B. Aktivitätszeiten oder Flottengröße) über andere Nachbarn auszutauschen, oder auch Ressourcen zu handeln.
Ob ein Handelspartner vertrauenswürdig ist, kann man meist im Gigrawarsforum ausfindig machen, man kann sich aber auch ein eigenes Bild davon machen. Als grober Handelskurs kann man 1fe:1,5lut:2h2 zur Hilfe nehmen. Dieser schwankt aber je nach Angebot und Nachfrage.


Sichern von Rohstoffen

Über Produktion

Um die eigenen Rohstoffe, die man zum Beispiel für eine teure Forschung spart, vor Angreifern zu schützen, kann man die Produktionsseite von Schiffen zur Hilfe nehmen.
Dafür setzt man ein Schiff an den Anfang der Liste, welches lange zur Fertigstellung braucht. Dafür sind bei Schiffsfabrik Stufe 1 kleine Händler (6,5h), später aber auch Tarnbomber (20h) oder Kolonisationsschiffe für größere Schiffsfabrikstufen vorteilhaft. Danach kann man den Rest der Rohstoffe durch Schakale, Renegades und Spionagesonden in der eigenen Bauschleife verstecken.
Geht man nun nach 6 Stunden wieder in den Account (zB. bei kleinen Händlern), bricht man ganz einfach alle Produktionsaufträge ab und hat alle seine Ressourcen wieder zur Verfügung.

Über Flotte

Oft kann man nicht alle Rohstoffe über die Schiffsfabrik sichern, da entweder die Bauzeit der Schiffe viel zu sehr angestiegen ist, oder die Menge am Rohstoff Wasserstoff durch die Schiffstypen nicht zu sichern ist.
Dafür hat sich mit der Zeit eine andere Methode bewährt. Da man seine Flotte sowieso immer sicher halten sollte, damit diese nicht zerstört wird, kann man die Rohstoffe auch gleich mit sichern.
Wenn man seine Flotte auf einen unbesiedelten Planeten mit dem Auftrag Rohstoffe transportieren mit den zu Sichernden Ressourcen schickt, nimmt die Flotte die Rohstoffe mit, bemerkt bei der Ankunft dass dieser Planet niemandem gehört und bringt diese letztendlich wieder zurück. So muss man immer nur darauf achten, dass man auf jedem Planet genug Flotte (mit ausreichender Ladekapazität) besitzt, damit alle Rohstoffe über die Zeit gesichert werden können. Zu unbesiedelten Planeten gehören auch Planeten, die nie existieren können. So kann man beispielsweise seine Flotte immer auf 100:1:99 sichern. Da Sonnensysteme nie mehr als 20 Planeten besitzen können, kann man die Flotte (je nach gewünschter Flugzeit) auf die Koordinaten XXX:XX:[21-99] schicken. Durch die Geschwindigkeit kann man ebenfalls die Flugdauer beeinflussen, sodass man die Flotte und Rohstoffe immer zur gewünschten Zeit verfügbar hat.


Angreifen

Kampfsystem

Das Kampfsystem in Gigrawars ist eigentlich ganz einfach erklärt: Wer eine größere Kampfkraft hat, hat eine höhere Chance zu gewinnen! Dabei ist zu beachten, dass der Kampf nicht rundenbasiert ist, somit wird eine von beiden Flotten in JEDEM Fall komplett zerstört. Als Grundregel gilt immer: Hat man nicht mehr als das 3fache an Flottengröße wie der Verteidiger, sollte man lieber nicht losfliegen, die Chancen sind nicht sehr hoch! Wie die Chancen wirklich stehen, kann man durch einen Simulator, welchen man auf der Flottenseite findet, berechnen lassen. Dafür sollte man beide Flottengrößen und Forschungen beachten.
Zeigt der Simulator eine Gewinnchance von 90% an, ist das folgendermaßen zu deuten: In 10% der Fälle verliert man seine komplette Flotte, in 90% der Fälle gewinnt man, und verliert 10% seiner eigenen Flotte. Falls man also auch Ressourcengewinn durch den Angriff erzielen möchte, sollte man sich erst bei großen Gewinnchancen dazu entscheiden, den Angriff zu wagen.

Kombination für den ersten Angriff

Jeder Planet in Gigrawars besitzt einen Verteidigungs- und Angriffswert, welcher durchs Ausbauen von Fusionsreaktoren und Planetaren Schildern erhöht werden kann. Für den ersten Angriff auf einen Planeten ohne erhöhtem Grundwert empfiehlt es sich folgendermaßen zu fliegen:
-1 kleiner Händler
-4 Renegades
Mit dieser Kombination hat man durch den kleinen Händler genug Ladekapazität und durch die Renegades genug Angriffswert um durch den Planeten zu kommen


Kolonisieren

Um seinen Account zu stärken, ist es notwendig durch Kolonisierung von neuen Planeten sein Imperium zu erweitern. Maximal kann man bei GigraWars 20 Planeten besiedeln.

In der aktuellen Runde sind 200 Galaxien mit jeweils 200 Sonnensystemen vorhanden. Wie man sich in diesem großen Universum verteilen möchte, ist ganz von der eigenen Spielweise abhängig.
Möchte man eher defensiv spielen, seine Infrastruktur aufbauen und möglichst keine Angriffe auf dem Bildschirm sehen, setzt man sich mit allen Planeten in eine weit entfernte Galaxie. Möchte man aber Action haben, Ressourcen von inaktiven abgreifen (Farmen – später dazu mehr) und andere Flotten zerstören, muss man sich etwas mehr Gedanken um die Planetenverteilung machen.
Allgemein sagt man:
(1):Desto dichter man eine Galaxie besiedelt, desto näher ist man an feindlichen Planeten.
(2):Desto weiter man ein Universum besiedelt, desto größer ist das Farmgebiet.
Was bedeutet das? Ganz einfach:
Zu (1): Setzt man beispielsweise im gleichmäßigen Abstand 4 Planeten pro Galaxie, hat man 50 Sonnensysteme Abstand zwischen den eigenen Planeten, also maximal 25 Sonnensysteme Abstand zu JEDEM anderen Planeten in dieser Galaxie. Allerdings kann man nur 5 Galaxien besiedeln.
Zu (2): Setzt man 1 Planeten pro Galaxie, kann man 20 Galaxien besiedeln. Man hat größeren Abstand zu den feindlichen Planeten in dieser Galaxie, hat allerdings einen viel größeren Radius um Rohstoffe von Inaktiven abzugreifen.

In der Realität sieht man meist eine Mischung aus allem. Viele setzen meist ihr Start Sonnensystem voll mit eigenen Planeten, besiedeln die Startgalaxie etwas dichter und verteilen sich dann etwas breiter aus. Wie man es genau angehen möchte, ist dabei jedem selbst überlassen – Gedanken sollte man sich jedoch dafür machen.


Farming und Raiden

Farmen und Raiden ist eine große Ressourcen Einnahmequelle für deinen Account.

Farmen

Farmen bedeutet, Inaktive Planeten täglich (meistens mehrmals) anzugreifen. Pro Angriff wird zwar nicht viel erbeutet, die Masse der Angriffe erhofft allerdings einen hohen Gewinn.
Um die Farmen öfter und schnell abarbeiten zu können, ist die Targetliste eine hilfreiche Option. Diese kann Ziele (Planeten) mit zugehörigen Kommentaren und einer Sortierung 1-9 speichern. Um neue Ziele hinzuzufügen, kann man dies entweder unter Flotten => Targetliste erledigen, oder aber auch direkt über die Galaxie mit dem Button „In Targetliste übernehmen“. Die Sortierung der Targetliste ist sehr hilfreich, um beim Farmen die Schiffsarten oder die Anzahl der Schiffe nicht dauernd wechseln zu müssen. Dafür muss man die Schilde der Farmen ausspionieren, damit man weiß welche Grundverteidigung der Planet besitzt und somit die Anzahl der Farmschiffe (Simulator) bestimmen kann.
Als Beispiel:
-Planeten ohne Schilde – 1 Cougar – Sortierung: 1
-Planeten mit Schild/Fusionsreaktor: 2 –4 Cougs – Sortierung 2
-…

Raiden

Raiden bedeutet, von aktiven Spielern eine größere Menge an Ressourcen abzugreifen. Falls auf dem feindlichen Planeten auch noch Schiffe vorhanden sind, kann man die Anzahl der Ressourcen durch Recycler erhöhen, da diese die zerstörte Flotte wiederverwerten. Der Ertrag hängt dabei von der Anzahl an mitgeschickten Recyclern, aber auch von der Forschungsstufe „Recycling-Technik“ ab. Beim Angriff beträgt die maximale Menge an recycleten Rohstoffen die der Ladekapazität der Recycler. Im Verteidigungsfall können alle Rohstoffe wiederverwertet werden, da die Kapazität des Planeten benutzt wird. Somit würde theoretisch ein Recycler ausreichen, um jede Flotte zu recyclen. Vorrausgesetzt natürlich, dass dieser den Kampf überlebt.
Es gibt manche Spieler, die vergessen nachts ihre Ressourcen zu sichern, oder aber auch schlicht zu kleine Speicher besitzen, sodass Rohstoffe geplündert werden können. Da nachts auch die meisten schlafen, ist die Chance eher gering dass die eigene Flotte gedefft (die Angreifende Flotte verteidigt) wird. Außerdem produzieren viele über Nacht auch weiter Flotte, wodurch sich Recycler lohnen.

Impressum

Rechtliches über www.GigraWars.de

Betreiber

DasDomainDepot.de GmbH
Feldstraße 41, D-42477 Radevormwald

Kontakt

Magnus Reiß (DaBu)
info@dasdomaindepot.de

Bildhinweise

Blauer Planeten Hintergrund Autor
Roter Planeten Hintergrund Autor

GigraWars dein Weltraum Browsergame